Bier

Weinweib goes Beer

Juni 2, 2016

Weinweib goes Beer oder Solothurner Biertage

Vom 28. bis 30. April 2016 fanden in Solothurn zum 14. Mal die Biertage statt. Vor 2 Jahren bin ich zufällig darüber gestolpert. Damals nicht genug Zeit und noch Milou mit dabei, als das ich hätte degustieren können. Dieses Jahr war das anders.

An einem verregneten Samstag Abend fuhr ich mit meiner Kollegin die für allerlei Unfug zu haben ist nach Solothurn. Bereits im Vorfeld fand ich heraus, das eine meiner Lieblingsbrauereien, die Doppelleu Biermanufaktur aus Winterthur auch mit dabei war. Die waren eigentlich der Hauptgrund wieso ich dorthin wollte… aber da noch weitere Craft Brauereien aus der ganzen Schweiz anwesend waren, war es wie im Paradies. Ok, wer mich kennt weiss, ich mag alle alkoholischen Getränke, wenn ich etwas degustieren kann bin ich in meinem Element.

Durch den Regentag und die Uhrzeit war sowohl die Rythalle wie auch das Bierzelt dermassen voll, dass man Ellenbogen im Rücken hatte und sein eigenes Wort kaum verstand. Für meinen Geschmack zu laut und zu voll. Aber immerhin weiss ich, dass mein Arsch und Rücken ein guter Anlehneplatz für ein junges Ding war. Meine Kollegin und ich zogen dann mal an die lange Bierbar in der Halle, dort war es angenehmer und man konnte von allen Brauereien etwas verkosten. Leider musste ich noch Autofahren und dementsprechend verantwortungsvoll verkosten, sprich wie bei Wein = riechen, einen Schluck nehmen, ausspucken.

Weinweib goes Beer

Total spannend wie Bier im extra dafür entwickelten Verkostungsglas riecht und schmeckt. Normalerweise fällt einem der Hefegeschmack nicht so auf, auch die Aromen nicht in diesem Ausmass. Jede Brauerei hat ihren „Stempel“ da es Craft Biere sind und zT aus kleinen Brauereien kommen, legen diese auch sehr viel mehr Wert den Hopfen so auszusuchen, dass er zu ihrem Stil passt. 08/15 Biere könnt ihr überall haben, Craft Biere nicht. Wobei aufgepasst: zumindest hier bei mir im Coop bekomme ich mittlerweile Craft Biere, die haben zwar ihren Preis aber der lohnt sich allweil. Es ist dann wie eine gute Flasche Wein, kein Billigprodukt.

 

 

Es war ein lohnenswerter Besuch, den ich nächstes Jahr wiederhole. Aber dann wohl zu einer anderen Tageszeit, damit ich den Bierbrauern noch ein paar Löcher in den Bauch fragen kann! Und wie gesagt, das Weinweib goes Beer und ist damit auch glücklich.

Herzlichst, Chris – WeinWeib

No Comments

Leave a Reply