Wein

Puro Corte 2013 von Dieter Meier

November 20, 2015

Puro = pures Vergnügen!

Puro Corte, 2013 von Dieter Meier, Biologisch ausgebaut
50% Malbec
30% Cabernet Sauvignon
20% Cabernet Franc

 

Dieses edle Tröpfchen wollte ich eigentlich an einem herbstlichen, kühlen Abend aufmachen. Da wir aber in der Schweiz jetzt so wahnsinnig lange keine solchen Abende mehr hatten, gönnte ich mir den Wein schon jetzt. Das ist der versprochene zweite Wein, den ich im Weinshop bestellt habe und ich jetzt vorstelle.

Wie ihr ja wisst bin ich ein Malbec Fan. Das ist die Traube, welche für mich alle Vorteile des Nero d’Avola, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot verbindet. Satte Farbe, tiefrot, viel Frucht und was ordentliches im Mund. Ich habe da schon ein paar Favoritenweine und darf behaupten, dass sich ein neuer dazu gesellt hat. Von Dieter Meier Vineyard “Ojo de Agua” habe ich bis jetzt nichts getrunken, dafür von seinem
Argentina Beef gegessen, was mega lecker ist! Und weil ich das schon kannte und es bei mir im Coop Supermarkt kaufen kann, kombinierte ich den Puro mit einem Argentina Beef Steak, paar Kartoffeln und sautierten Karotten und diesem feinen Wein.

Auch hier ist die Flasche anständig und zeugt von Qualität. Beim Einschenken ist die Farbe typisch dunkelrot aber nicht ganz so tief und intensiv wie vom Salice Salentino.

Puro Corte 2013

Puro Corte 2013 – Malbec, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc

Ich lasse dem Wein nach “WeinWeibManier” seine Zeit um die Aromen zu entwickeln und rieche vorläufig nur dran. Der erste Eindruck von Alkohol ist jedenfalls schon da, für meinen Geschmack ein wenig zu arg aber damit muss ich leben. Erfahrungsgemäss verzieht er sich später. Kurz darauf rieche ich Cassis, dunkle Beeren und Zeder. Ich versorge den Wein immer wieder mit Sauerstoff – dazu schwenke ich das Glas aus dem Handgelenk, das ist nicht etwa um cool auszusehen, sondern tatsächlich um dem Wein Sauerstoff zu geben, damit er seine Aromen besser entwickeln kann. So kommen auch die anderen Aromen, die länger brauchen hervor. Lakritz und ein Hauch Tabak umschmeicheln jetzt meine Nase.

Für mich der Moment, einen Schluck von diesem vielversprechenden Wein zu verkosten. Nachdem ich zuerst den “Vorbereitungsschluck” nehme (um meinen Mund zu “reinigen”) geniesse ich die Vielfalt der Traubensorten, die für diesen Wein benutzt wurden. Das sanfte und doch starke vom Malbec und das raue vom Cabernet Sauvignon. Die Kombination finde ich persönlich super, sie gibt ein wenig mehr zu riechen und schmecken als ein reiner Malbec, dafür ist er auch für anspruchsvolle Gemüter eine wahre Freude. Viel Frucht, Zwetschgenkompott und eine Erinnerung an kuschelige Abende vor dem Kamin kommen mir in den Sinn.

Puro Corte 2013Wie ihr wisst, rieche ich während dem Trinken immer wieder am Wein und verkoste und geniesse. Nur so kann ich alles was er mir zeigen will und gibt herausfiltern. Jetzt rieche ich auch Schokolade, die sanfte Schwester des Cassis. Mein Herz schlägt definitiv höher! In der Zwischenzeit hat der Wein seine volle Kraft und Aromen entwickelt und gibt mir das, was ich mir erhofft habe: pures Vergnügen!
Wer hätte jemals gedacht, dass im sehr fernen Argentinien, hoch oben im Mendoza Valley, sozusagen am anderen Ende der Welt, Malbec seine zweite Heimat gefunden hat. Ich muss den Weinmachern von Ojo del Agua ein Kränzchen winden, man merkt, dass dort keine Neulinge am Werk sind um für Dieter Meier top Weine zu keltern. Ihr Fachwissen gepaart mit der Leidenschaft von diesem Self made man geben ein top Team ab.

 

 

Herzlichst, Chris WeinWeib

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply